gamescom 2017: So war unsere fünfte gamescom

Sie brach wieder einmal alle Rekorde. Die Computer- und Spielemesse gamescom fand dieses Jahr zum neunten mal, vom 22. bis 26. August, auf dem Gelände der koelnmesse statt. Begeistert hat sie über 350.000 Besucher mit 30.700 Fachbesuchern aus 106 Ländern.


In diesem Artikel ist immer von „Wir“ die Rede. Damit sind mein Kollege und meine Wenigkeit gemeint, die seit fünf Jahren gemeinsam zur gamescom fahren.

Für viele ist es das Event des Jahres. Die einen stehen 4 Stunden an und wollen nur das neue Call of Duty oder Battlefield sehen, für die anderen ist es die Möglichkeit nach Jahren den Lieblings YouTuber zu sehen. Wir waren 3 Tage für euch vor Ort und haben die neusten Top Titel angespielt. Darunter waren auch einige Überraschungen.

Far Cry 5

Nach „Far Cry: Primal“ was in der Urzeit spielte, geht es in „Far Cry 5“ wieder in die Gegenwart. Als Söldner muss man in Nordamerika, genauer gesagt im US-Bundesstaat Montana eine Sekte besiegen. Dieses Mal haben wir allerdings Helfer im Spiel.

In der Gamescom-Demo bestand der Auftrag darin, im nördlichen Teil des US-Bundesstaates Montana, eine Siedlung frei zu kämpfen. Die dortigen Bewohner stehen unter der Bewachung einer religiösen Sekte. Bevor es los geht, darf man einen von drei Begleitern auswählen die mit einem in den Kampf ziehen.

Spielerisch funktioniert „Far Cry 5“ identisch, wie der Vorgänger. Auch hier hat man die Möglichkeit den Einsatz auf verschiedene Arten zu lösen. Sei es einfach draufballern oder taktisch klug, dem Spieler bleibt es offen. Nützliche Waffen etc. findet man viel in leeren Gebäuden, was den Spieler dazu bringt, die große Welt in Far Cry 5 zu erkunden. Hier ist es möglich verschiedene Fahrzeuge in seinen Besitz zu bringen.

Uncharted: The Lost Legacy

Die eigenständige Uncharted-Erweiterung für die PlayStation 4 spielt etwa ein Jahr nach den Ereignissen von Uncharted 4 rund um Nathan Drake. Die Hauptfigur ist die Diebin Chloe Frazer, die man schon aus Uncharted 2: Among Thieves und Uncharted 3: Drake’s Deception kennt. In Indien macht sie sich auf die Suche nach dem unbezahlbaren Relikt „Ganeshas Stoßzahn“ und darf dabei auf die Unterstützung der aus Uncharted 4: A Thief’s End bekannten Söldnerin Nadine Ross setzen.

Uncharted bleibt auch in The Lost Legacy Uncharted. Es wird geschossen, gelaufen, gesprungen und geklettert und das in bildschönen und sehr realistischen Umgebungen. Schade ist nur die resaltiv kurze Spielzeit von ca. 10 Std., hierbei seuftzen manche auf. Aber diese 10 Stunden sind mit ordentlich Action und Rätseln gefüllt. Aber nach der Kampagne wartet noch der Multiplayer-Modi aus Uncharted 4 mit neuen Inhalten und Survival-Koop.

Destiny 2

Mit „Destiny 2“ wollen die Entwickler Bungie einen frischen Neustart wagen. Gekämpft wird gegen einen Weltraum-Warlord. Neben einer umfangreichen Story-Kampagne soll es auch Multiplayer-Kämpfe 4 gegen 4 geben, mit fünf verschiedenen Modi.

Anfangs hatte Sony mit dem Science-Fiction-Multiplayer-Titel „Destiny“ wenig Glück. Die meisten Spieler bezeichneten Destiny 1 als unfertiges Spiel. Aber nach vielen Nachbesserungen, Änderungen und Erweiterungen lief es deutlich besser. Obwohl es am Ende hohe Verkaufszahlen waren, kam bei den Spielern nicht die Liebe von Halo durch. Dass soll sich jetzt aber ändern. Auch der erste Test auf der Gamescom, fanden wir außerordentlich gut gelungen und warten den Release mit zweierlei Gesichtern ab.

 

Viele interessante Neuheiten!

God’s Trigger

Von dem Techland Stand waren wir sehr überrascht. Bei einer Wartezeit von nur 15 Minuten, konnte man ab 16 Jahren eine Bar betreten und bei einem Bierchen das neue Spiel God’s Trigger anspielen. Das CO-OP Spiel erinnerte uns sehr stark an ein höllisches Hotline Miami. Als Harry und Judy kämpft man sich mit Schuss- und Nahkampfwaffen von Raum zu Raum vor und erledigt die Gegner. Dabei sollte man allerdings aufpassen. Wenn man getroffen wird, liegt man direkt auf dem Boden. Wenn der Mitstreiter nicht schnell genug reagiert um einen aufzuhelfen, muss man vom letzten Checkpoint es erneut versuchen.

Aus unserer Sicht haben es die Entwickler genau richtig vorgegeben: In einer gemütlichen Umgebung und bei etwas kaltes zu trinken mit Freunden macht das Spiel auf jeden Fall Spaß. Wir sind gespannt.

 

Exclusiv: Dandara

Wir hatten exklusiv die Möglichkeit, bei dem brasilianischen Entwicklerstudio LongHatHouse, eines der ersten Unity Nintendo Switch Spiele zu testen. Das Indi-Spiel ist ein Adventure Spiel mit einem leichten RPG Character, bei dem der Character Dandara durch Sprünge auf der Karte voran kommen muss. Durch magische Angriffe kann den Gegner Schaden zugefügt werden. Die Steuerung ist mit dem Kontroller sehr einfach, aber auch von der Touch-Steuerung waren wir sehr begeistert! Wo das Spiel so einfach klingt, müssen wir gestehen das die Elemente so gut zusammen spielen, dass es auch wir an einigen Stellen gerätselt haben. Das Spiel wird außerdem auf der XBox One, PS4, iOS, Android und Windows verfügbar sein.

 

Wargaming überzeugte wie jedes Jahr

Wie auf allen vorherigen Messen war Wargaming immer vorne mit dabei. Ein ausgewogenes Bühnenprogramm sorgte für Unterhaltung. Dieses Jahr waren YouTube-Star wie HandOfBlood, Maxim, Rotpilz oder auch Sturmwaffel mit am Start. Dadurch schafften sie es auch immer wieder die Besucher aus der Halle 8 an ihren Stand zu locken. Außerdem ist für viele Besucher auch der Merch der jeweiligen Publisher/Spielentwickler wichtig. Dies meistert Wargaming seit den letzten Jahren souverän. Jedes Jahr gab es neue T-Shirts, Bonus Codes für die Spiele, Taschen und ein schönes und passendes Goodie wie Schlüsselanhänger (als Boje im World of Warships Style) oder ein Federmäppchen (im World of Tanks Style).

Nicht nur die Bühnenshow überzeugte, sondern auch der neue Content aus den eigenen Reihen (World of Tanks, World of Warships und Total War Arena) überzeugte die eingesessenen Spieler maßlos. Vorab gab es die Möglichkeit die großen Update zu testen. Ein neuer Spielmodus „30 vs. 30 Grand Battles“ mit deutlich größeren Karten für World of Tanks konnte angetestet werden. Zudem gab es erstmals die Möglichkeit auf der Konsolenversion den Singleplayer „War Stories“ anzutesten.

Ein Upgrade auf zwei Stände mit insgesamt 1.400 Qudratmeter war wohl nötig!

 

Neue Termine stehen bereits fest

Im kommenden Jahr findet die gamescom vom 21. bis Samstag den 25. August, ebenfalls in Köln, statt. Im Jahr 2019 soll die gamescom vom 27. bis Samstag 31. August stattfinden. Dies würde bedeuten, dass nur die Bundesländer Bayern und Baden-Württemberg hier Ferien hätten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.